Waffenregeln

Um die Sicherheit aller Personen, die der Veranstaltung beiwohnen, zu gewährleisten, wurden folgende Regeln bezüglich der Waffen bzw. Cosplay-Waffen und des Cosplay-Zubehörs festgelegt.
Die Überwachung und Durchsetzung dieser Regeln erfolgt durch unser Security-Personal (erkenntlich an den orangen Warnwesten)

Am Gelände der AniNite sind folgende Gegenstände verboten:

  • Gegenstände, die laut dem österreichischen Gesetz verboten sind
  • Pyrotechnik (z.B.: Knallkörper, Feuerwerk usw.)
  • Gegenstände, die durch ihre Bauart oder Eigenschaft von der Security als gefährlich eingestuft werden (z.B.: angespitzte Besenstiele, raumintensive Cosplayaufbauten)
  • Gegenstände zur Personen- und Tierabwehr (Elektroschocker, Pfefferspray, usw.)

Zum Teil zugelassene Gegenstände (werden überprüft und von uns als genehmigt gekennzeichnet):

  • Gegenstände, in denen Metall oder Hartholz verarbeitet ist (z.B.: Cosplaywaffen mit Metallklingen)
  • Gegenständer mit mehr als 2 Meter Länge KÖNNEN abgenommen werden, wenn sie mit der Bauart der Location nicht zu vereinbaren sind oder für andere Besucher ein Sicherheitsrisiko darstellen.
  • Softair-Waffen – nur ohne Munition und mit entsprechender Kennung erlaubt (Stichproben können vom Security-Personal jederzeit durchgeführt werden)

Zugelassene Gegenstände:

  • LARP- und sonstige Waffen aus folgendem (aber nicht darauf beschränktem) Material
    • Schaumstoff
    • Styropor
    • Pappe
    • Worbla
  • Dudelsäcke (abhängig von der Spielerfahrung). Als Richtwert zählt der Musikgeschmack des Einsatzleiters bzw. des Projektleiters (siehe Fußnote 1)
  • Sämtliche Gegenstände, die nicht gegen die oben genannten Richtlinien verstoßen und keine Gefährdung darstellen.

Auch diese Gegenstände werden beim Eingang kontrolliert.

Was als gefährlich einzustufen ist, obliegt der Entscheidungsgewalt des Security-Personals.

Den Anweisungen des Security-Personals ist strikt Folge zu leisten.

Da wir niemandem Teile seines Kostüms oder notwendiges Werkzeug verbieten wollen, allerdings dafür verantwortlich sind, dass weder Personen noch Güter zu Schaden kommen, ist die Security dazu bemächtigt, die tatsächliche Gefahr solcher Gegenstände einzuschätzen und das weitere Mitführen entweder zu verbieten, zu genehmigen oder mit Auflagen zu sanktionieren.

Sollte eine Auflage nicht eingehalten werden, so gibt es beim ersten Mal eine Verwarnung.
Beim zweiten Verstoß wird der Gegenstand sichergestellt und kann beim Verlassen der Veranstaltung bzw. bei Gebrauch zwecks Cosplayaufführung (unter Absprache mit der Cosplay-Jury, siehe unten) im Eingangsbereich abgeholt werden.

Sollte der Verstoß gegen die Auflagen eine schwere Gefährdung darstellen, kann auch ohne eine weitere Verwarnung der sofortige Ausschluss von der Veranstaltung ausgesprochen werden.

Sollte ein nicht genehmigter oder illegaler Gegenstand seinen Weg auf das Gelände finden, wird dieser unverzüglich sichergestellt und bei Bedarf der Inhaber vom Gelände verwiesen.

Jede gesetzwidrige Handlung wird zur Anzeige gebracht!

Werden Gegenstände am Gelände der AniNite missbräuchlich oder auf gefährliche Art und Weise genutzt, wird die Security den Gegenstand sicherstellen.

Bei Gegenständen, die von der Security nicht abgenommen oder entgegengenommen werden dürfen (z.B. scharfe Schusswaffen, unfreie Pyrotechnik, usw.), wird bei legalem Besitz (Person mit Waffenpass, Pyrotechniker) der Zutritt zum Gelände verwehrt, bei illegalem Besitz wird die Polizei verständigt (illegaler Waffenbesitz).
Das Security-Personal ist in dem Fall berechtigt, die Person anzuhalten bis die Polizei eintrifft (Anhalterecht).

Für Cosplaywettbewerbe / Showauftritte:

Nicht erlaubte Gegenstände müssen beim Eingang abgegeben werden. Falls diese für eine Cosplayaufführung / Showgruppe benötigt werden, MUSS dies unbedingt bei der Security UND der Cosplay-Jury angegeben werden! Anderenfalls kann es sein, dass diese nicht für die Vorstellung verfügbar sind!

Wir bitten euch, so sorgfältig wie möglich mit den Gegenständen umzugehen, da nicht nur die Einrichtung beschädigt oder andere Personen verletzt werden können, sondern auch ihr selbst!

Wir danken für euer Verständnis!

Mit besten Grüßen!
Euer Security-Team

Fußnote 1: Der Punkt „Dudelsäcke“ bei den zugelassenen Gegenständen ist examplarisch als Beweis angeführt, dass die Security-Verantwortlichen der AniNite nach langen Besprechungen rund um die Waffenregeln dennoch ihren Humor nicht verloren haben. Dieser bewusst der Aufheiterung dienende Einschub entkräftet NICHT die Ernsthaftigkeit und Gültigkeit aller anderen Regeln.